Die AMPEL-REGELUNG!

 

auch wenn es "grün" leuchtet - es hat nicht zu bedeuten, dass du gefahrenlos und unbeschadet über die Straße kommst. Am besten hinter einem "Römer" mitlaufen, der sich meist aufmerksam aber auch zielsicher durch das Auto-Chaos durchschiebt.

Siehe Bild: es ist ziemlich aufregend vor dem Petersplatz die Straßenseite zu wechseln. Mehr als einmal musste ich meine "Füße in die Hand" nehmen um heil von A nach B zu kommen! :)

Öffentliche Verkehrsmittel: Der Bus


TICKETS kann man NICHT beim Busfahrer kaufen! Verkaufsstellen sind Tabakläden, Zeitschriftenbuden sowie sporadisch aufgestellte Automaten an Bushaltestellen und Metrostationen.

Mehr Info´s zu den Ticket´s unter meiner Rubrik: Taxi, Bus und mehr in Rom!

 

Nettes Verhalten im Bus: Wer einen Sitzplatz im Bus gefunden hat, jung und gesund ist, steht für ältere Damen und Herren sowie kleine Kinder auf. Das gehört zum guten Ton.

 

Ein- und aussteigen: um einem Busfahrer zu signalisieren, dass man zusteigen möchte, streckt man die Hand aus. Ein Regel des römischen Bus-Knigge, die man beachten sollte, auch wenn man gut sichtbar an einer Haltestelle steht. Wenn nämlich an dieser Haltestelle keiner aussteigen will, gibt es immer noch Busfahrer, denen ein Erwartungsvoller Blick nicht reicht.

 

Nerven behalten - aber wie? Bei meinem Aufenthalt im November 2016 wagte ich einmal mehr, mich etwas mehr mit dem Bus von A nach B zu bewegen....Ticket gekauft und ab geht´s!

Freundet Euch damit an, dass die Busse in der Regel brechend voll sind....aber trotzdem noch Gäste einsteigen - ignorierend, ob es geht oder nicht. Genervt ist jeder, findet sich aber mit diesem Schicksal ab :) Also hoffen, dass die Klimaanlage gnädig ist oder Fenster offen sind. Ansonsten gilt noch: Bauch einziehen und keine Sorge: egal wie "holprig, rasant" die Fahrt wird, umfallen geht ja nicht :)

Im Ristorante...


Im Lokal einzeln bezahlen??

 

Die deutsche Sitte, gemeinsam essen zu gehen, aber getrennte Rechnungen zu verlangen, stößt häufig auf Irritation. Sind die Deutschen so geizig, dass keiner den anderen einlädt? Galanter: verlangt nach Landessitte eine einzige Rechnung, und teilt den Betrag erst hinterher untereinander auf. ;) 

Nur Bares ist wahres....Sicherung des Taschengeldes


Der Klassiker:

Ein Rempler hier, ein Rempler da...kurz mal nicht aufgepasst und ruck zuck verschwindet der "Rempler" inklusive deiner "Münzen" und wer weiß sonst noch alles im Getümmel!

Man kann es nicht oft genug erwähnen: Tasche am besten vor sich umhängen, immer geschlossen halten und Wertsachen wie Geld in einem Brustbeutel verstauen und nah am Körper tragen. Meist sind es in Rom die jungen Mädels, die sehr flinke und geschickte Finger unter Beweis stellen.

Behaltet eure Umgebung im Auge! ;)

 

Kleiderordnung....und....Selbst Verewigung....


speziell in Kirchen und heiligen Plätzen gilt: Schultern und Knie sollten bedeckt sein. Das bietet der Respekt! Manche Kirchen sind vorbereitet und bieten den Besuchern ein Tuch zur Bedeckung an, da aufgrund der meist hohen Temperaturen der Besucher dieses oft "nicht auf´m Schirm" hat. Aber nicht darauf verlassen.

 

Es sollte zwar selbstverständlich sein...aber wie verführerisch kann es doch sein, mit dem/der Liebsten z.B. durchs Kolosseum zu schlendern und sich dort an den Steinen zu verewigen per Stift oder ritzen.....BITTE SEIN LASSEN! Die Italiener (und nicht nur die) sind sehr stolz und froh, diese Denkmäler noch zu haben und erhalten zu können. Die Reaktion dieser und auch der Polizia muss ich nicht extra ausführen ;)