mein typisch 1. Tag in Rom

....beginnt in der Regel am Petersplatz. Von meinem Hotel aus gelange ich in ca. 10 Minuten Fußweg an die herrliche Basilika. Dort angekommen lasse ich die Atmosphäre und den Trubel auf mich wirken und beobachte das Treiben.

Je nach Zeitfenster spaziere ich links vom Petersplatz (Basilika im Rücken) in eine der Gassen Namens Borgo Pio (gegenüber des Eingangs vom Vatikan Porta Sant´Anna) und esse in der kleinen Trattoria "La Romanella" für den kleinen Hunger die beste Bruschetta "ever"!

Von dort aus schlendere ich gemütlich durch die Via della Conciliazione Richtung Engelsburg. Hier verweile ich etwas oder besichtige die Burg, je nach Zeitplan.

 

Über die Ponte St. Angelo schlendere ich in Richtung Piazza Navona. Unterwegs genehmige ich mir ein Eis in der Gelateria del Teatro. Sehr lecker und vor den Augen frisch hergestellt. Bei regem Betrieb muss man sogar "Wartemarken" ziehen!

 

Weiter geht's durch die urigen Gassen zur Piazza Navona. Hier kann ich Künstler aller Art beobachten. Ob Maler, Schausteller oder Tänzer - alles ist vertreten.

Unzählige Restaurants warten auf "DEINEN" Besuch. Ich jedoch schaue mir gerne die kleinen Ristorante´s abseits der Piazza an und lasse mein "Bauchgefühl" entscheiden, welche Pizzeria es werden wird.

 

Nun mach ich mich auf den Weg zum Pantheon. Diese tolle Kirche (die erst im Jahre 609 eine Kirche wurde und vorher ein Tempel war) muss man gesehen haben. Als Kind bekam ich zu hören, dass es durch die offene Kuppel nicht reinregnen würde....Ach, was man nicht alles erzählt bekommt :) macht Euch selbst ein Bild davon und forscht nach der Wahrheit ;)

 

Die Piazza della Rotonda am Pantheon ist ideal zum verweilen und das Geschehen rund ums Pantheon zu beobachten. In einer kleinen Weinbar hab ich 1 Glas Wein mit Chips (die ich mit einem kleinen Vogel teilen musste) genossen und die Umgebung auf mich wirken lassen.

 

Auf dem Rückweg mache ich noch einen Abstecher zum Trevi Brunnen (Fontana di Trevi) - wo einiges an Menschenmassen darauf drängt, eine Münze über die Schulter in den Brunnen zu werfen, um ihre Rückkehr nach Rom zu sichern ;)

 

So langsam mache ich mich auf den Heimweg, der mich wieder an der Piazza Navona, der Engelsburg bis hin zum Petersdom vorbei bringt. Auf dem Petersplatz besinne ich mich noch ein wenig und mache mich auf den Weg ins Hotel. Dort lasse ich den Abend auf der Dachterrasse mit Blick auf den beleuchteten Petersdom ausklingen!

 

ANMERKUNG: mein typischer erster Tag in Rom hängt davon ab, wann ich ankomme und wieviel Zeit an dem Tag bleibt. Je nach dem kann man hier die ein oder andere Sehenswürdigkeit noch mit einplanen.